Fragen ohne Antworten

6. Februar 2013


Damit ihr auch mal mehr über mich erfahrt, dachte ich mir, ich nutze den heutigen Post von Carrie als Inspiration. Die Fragen sind meiner Meinung nach alle sehr interessant und ich musste das ein oder andere Mal wirklich etwas nachdenken, um sie zu beantworten. Ich denke, wenn man sich solche Fragen wirklich einmal stellt und sich etwas damit beschäftigt, wird einem auch etwas klarer, wie man selbst tickt.
Also, hier für euch meine Antworten...



Wer bist du? Wer willst du gerne sein? Und welchen Einfluss haben andere darauf?
Ich bin ich. Auf meine ganz besondere Art und Weise. Manchmal zickig und extrem schnell reizbar, manchmal die liebste Person auf der Welt. Immer ehrlich. Bei weitem nicht perfekt. Oft viel zu faul und viel zu ungeduldig. Stets auf der Suche nach neuen Erfahrungen und neuen Abenteuern. Wenn ich etwas will, dann sofort. Ohne wenn und aber. Und wenn ich liebe, dann von ganzem Herzen und bedingungslos.
Ich will so bleiben, wie ich bin. Ich bin zufrieden. Ganz egal, was andere denken. Klar, manchmal gibt es Tage, da ist einem das nicht egal, aber im Normalfall bin ich froh so zu sein, wie ich bin.


Wann hast du das letzte Mal an ihn gedacht?
Ich denke oft an "ihn"... er war ein großer Teil meines Lebens und wird es immer bleiben. Aber mittlerweile kann ich zufrieden zurückblicken und lächeln. Es gibt Gründe, weswegen er nicht in meinem Leben geblieben ist und damit habe ich mich endlich abfinden können. Manchmal sollte man eben akzeptieren, was man nicht ändern kann.

Lässt du dir jedes Mal eine Plastiktüte geben, wenn du shoppen gehst?
Kommt wirklich ganz drauf an. Manchmal ja, manchmal nein.

Entscheidest du dich eher für das Richtige oder für das Aufregende?
Ganz klar : Das Aufregende. Ich bin ein Mensch, der auf Abenteuer steht. Am liebsten würde ich ständig reisen, ständig neue Dinge entdecken und neue Dinge austesten. Ich denke nicht großartig drüber nach, ob manches richtig oder falsch ist. Dennoch kann ich es abwägen, wann es an der Zeit ist drüber nachzudenken, ob es richtig ist oder nicht. Aber im Normalfall würde ich immer das Aufregende wählen.

Wann hast du deine beste Freundin das letzte Mal gesehen?
Am Wochenende, wir haben endlich nochmal zusammen die Nacht durchgemacht. Sowas tut manchmal wirklich gut. Kopf aus, Musik an & einfach tanzen, bis nichts mehr geht.

Kannst du verzeihen oder gar vergessen?
Ich kann verzeihen, ja. Wahrscheinlich viel zu schnell und viel zu oft. Leider. Vergessen kann ich nicht. Ich kann verdrängen und akzeptieren, aber niemals vergessen.

Stört es dich allein zu sein?
Nein, überhaupt nicht. Ich kenne viele Leute, die oft unterwegs sind und kaum allein sein können. Ich bin da ganz anders. Ich mag es, abends alleine auf der Couch zu liegen und einfach machen zu können, was ich möchte. Alleine einschlafen ist auch wunderbar. Keiner, der einen die halbe Nacht vom schlafen abhält. ;-)
Dennoch bin ich auch gerne unter Freunden, gerne unterwegs und ja, es gibt Tage, da vermisse ich es auch sehr jemanden an meiner Seite zu haben. Aber ich bin zufrieden, wie es gerade ist.


Gibst du jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden?
Ich glaube, ich könnte mehr aus meinem Leben machen. Bzw aus jedem Tag generell. Aber ich lebe immer so, wie ich gerade möchte. Ich gehe zwar auch meinen Pflichten nach, aber wenn ich diese erledigt habe, mache ich grundsätzlich das, was mich zufriedenstellt. Und das ist, meiner Meinung nach, das wichtigste, damit man später sagen kann, man hat das beste aus seinem Leben gemacht. 


An wen denkst du, wenn du Zukunftspläne schmiedest?
An mich. Mag auf den ersten Blick egoistisch klingen, aber ich finde, man sollte auch nur an sich denken. Klar, wenn man einen Partner hat, denkt man vielleicht nicht mehr so viel an sich, aber selbst dann sollte man die eigenen Ziele und Träume nicht aus den Augen verlieren.
Da ich aber so oder so niemanden habe, denke ich auch nur an mich. Ich möchte meine Träume verwirklichen und später mal sagen können, dass ich das aus meinem Leben gemacht habe, was ich immer daraus machen wollte. Ich will erlebt haben, was ich erleben wollte und gesehen habe, was ich sehen wollte. 


Bist du auf dem richtigen Weg?
Gibt es überhaupt falsch und richtig? Ist nicht jeder falsche Weg letztendlich doch der richtige, weil er Erfahrungen mit sich bringt, die einen selbst lernen lassen? Und so führt jeder falsche Weg bei Glück und Vernunft letztendlich doch auf den richtigen...
Aber ja, ich denke ich bin es. ;-)


Schaffst du es, Menschen in guter Erinnerung zu behalten, auch, wenn sie es gar nicht verdient haben?
Ja. Und nein. Kommt ganz auf die Situation an. Aber das kann und will ich hier nicht erläutern.


Bist du Täter oder Opfer?
Sowohl als auch. Ich musste oft genug einstecken, habe allerdings auch oft genug ausgeteilt. Ich würde mich dennoch weder als Täter, noch als Opfer bezeichnen. Beide Bezeichnungen sind etwas zu hart, meiner Meinung nach.


Kannst du aufhören, wenn es am schönsten ist?
Musste ich oft, kann es jedoch trotzdem nicht. Wenn es am schönsten ist will man doch erst recht noch weiter machen, anstatt aufzuhören.


Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft, wo sind deine Gedanken?
Oft in der Vergangenheit aber mindestens genau so oft in der Zukunft. Ich denke oft an alles, was mir in meinem Leben so passiert ist, aber viel lieber und dementsprechend öfter denke ich an alles, was ich in meinem Leben noch erreichen und machen möchte. An die Gegenwart denke ich vergleichsweise selten, ich lebe eher so in den Tag hinein.

Kommentare

  1. Wow, finde es wirklich toll, dass du diese Fragen beantwortet hast :)
    Bei manchen Fragen könnte ich mich gar nicht entscheiden, aber mir hat es gefallen deine Antworten zu lesen! :)

    AntwortenLöschen
  2. dein blog ist sehr schön :) folge dir jetzt ♥
    hättest du vielleicht lust eine blogpräsentation zu gewinnen?
    schau doch mal hier vorbei: http://www.strangeness-and-charms.com/2013/02/win-blogpresentation.html
    ich würde mich freuen, wenn du mitmachst.

    liebe grüße
    dahi ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über liebe Worte und über jede Art von Kritik. Doch bitte spart euch Beleidigungen. Danke! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...